•  
  •  
  •  
  •  


 

Duravit: Serien

Duravit Vero - Klare Linien

Die Produktserie Duravit Vero ist den meisten Kunden des Unternehmens durchaus ein Begriff. Enthielt diese Serie zunächst jedoch nur einzelne Waschbecken, verbirgt sich dahinter nun ein ganzes Komplettbad. Wer sein Bad ganz im Sinne von Kurt Merki jr. einrichten möchte und auf klare Linien setzt, für denjenigen empfiehlt sich jene Produktpalette. Kurt Merki jr. arbeitet bereits viele Jahre im Design-Bereich und hat mittlerweile seinen ganz eigenen zeitlosen Stil entwickelt.
Hinter Duravit Vero, abgeleitet vom Lateinischen "verum" (das Wahre), stecken nämlich rechteckige, klare und übersichtliche Designs. Ihre Form erschließt sich für das Auge sofort. Und es ist nicht nur das klare Design, die für Produkte der Serie Duravit Vero spricht, sondern auf die effiziente Form. Jene Produkte gibt es in zahlreichen Größen für nahezu jede Platzverhältnisse. So gibt es die Waschbecken in unterschiedlichen Breiten ab 25 cm. Wer sehr viel Platz zur Verfügung hat, der mag natürlich auch die doppelte Größe wählen. Aufgrund des Rechtecks lassen sich alle Duravit Vero Produkte sehr gut anpassen.

                       

Positiv hervorzuheben ist, dass sich alle Produkte auch mit unterschiedlichen Materialien kombinieren lassen, wie zum Beispiel mit Marmor, edlem Holz oder Speckstein. So werden zahlreiche Badprodukte der Serie auch mit Tessiner Kirschbaumholz angeboten, welches besonders edel wirkt, zugleich aber relativ pflegeleicht ist. Wem heute traditionell gerundete Badewannen zu öde oder gar zu bieder sind, der mag in der Produktserie Duravit Vero seine Badewanne finden. Denn was für die Waschbecken galt, gilt natürlich auch für die Badewannen und Whirlwannen der Reihe. Auch diese sind in klarer, rechteckiger Form gehalten, die sich wie auch die Waschbeckenden unterschiedlichsten Bädern anpassen. Wenn nur relativ wenig Platz zur Verfügung steht, offeriert das Unternehmen kleine Größen von 170 auf 70 Zentimeter, während für große Bäder Badewannen bis zu maximal 190 bis 90 Zentimeter angeboten werden. Von dieser Flexibilität können natürlich auch all jene Gebrauch machen, die sehr viel Platz zur Verfügung haben. Dennoch muss die Größe des Bades nicht immer proportional zur Wanne sein: Wer nicht übermäßig groß ist, bevorzugt vielleicht eine eher kleinere Wanne, obwohl Platz für eine größere Wanne zur Verfügung stünde.

Ebenfalls hat man die Wahl zwischen einer klassischen Badewanne oder einer Whirlwanne, im Grunde eine Badewanne mit Whirl-Funktion. Diese Technik ist bereits aus Whirlpools gut bekannt, konnte jedoch so effizient und platzsparend konstruiert werden, dass sie sich auch in eine Badewanne einbauen lässt. Die Whirlwannen unterscheiden sich daher rein äußerlich nicht merklich von einer traditionellen Wanne und weisen als integraler Bestandteil der Duravit Vero Serie selbstverständlich auch eine rechteckige Form auf. Der große Vorteil einer Whirlwanne ist, dass sie einerseits durch die erzeugten Luftblasen im Wasser den Kreislauf anregt, während sie die Durchblutung im Körper durch die sanfte Massage anregt. Ein Bad in einer solchen Whirlwanne ist also nicht nur gut für den Kreislauf, sondern auch für etwaige Verspannungen - besonders im Rückenbereich.



Wie oben bereits angedeutet, kann das komplette Bad mit der Serie eingerichtet werden, dies gilt natürlich auch für das WC und das optionale Bidet. Beide hochwertige Produkte zeichnen sich durch dieselben Designelemente aus, wodurch im gesamten Bad eine absolute Harmonie der Formen herrscht, die zur Entspannung einlädt. Während das Unternehmen selbst damit wirbt, dass sich jene Produktreihe vor allem durch ein hohes Maß an Individualisierbarkeit definiert, bleibt festzustellen, dass die klaren Formen dem Bad nicht nur einen sehr stilvollen Look verleihen, sondern auch leichter zu säubern sind als verspieltere Formen. Gerade für Allergiker oder größere Familien empfiehlt sich diese Produktserie schon allein hierdurch. Vorteile: Aufgrund der unterschiedlichen Größen sowohl der Waschbecken, als auch der WCs, Badewannen und Schränke lassen sich die Produkte in kleinere wie auch in größere Bäder ohne große Schwierigkeiten einbauen und miteinander je nach Wunsch kombinieren.

Duravit D-Code - Zeitlos schön

Eine ansprechende Serie ist der Duravit D-Code. Jene Serie richtet sich eher an all jene, die es dezent mögen. Diese Serie wurden von Michael Sieg, dem Sohn des langjährigen Designers des Unternehmens, Dieter Sieg, entworfen und orientieren sich eher an klassisch-wohlbekannten Formen. Wie auch bei der übrigen Serie ist es inzwischen möglich, das komplette Bad mit Produkten der Serie Duravit D-Code auszustatten. Sei es, dass es lediglich ein neuer Waschtisch sein soll oder eine neue Toilette. Die Grundidee von Duravit D-Code ist es, eine bestehende, zeitlose Form aufzugreifen und diese zu veredeln. Im Zentrum steht das Rechteck, welches sich jedoch nicht auf den ersten Blick zeigt und dem Betrachter durch seine klaren Formen und Kanten aufdrängt. Stattdessen beschloss man den Duravit D-Code abzurunden. So sind die Waschbecken noch immer rechteckig, drängen sich jedoch nicht auf. Stattdessen ist der Duravit D-Code ein Hybrid aus der Vero Serie und dem "klassischen" Bad. Als man sich für jene Reihe entschied, wollte man Produkte für das Bad entwerfen, die sich mühelos in jedes Bad einbauen ließen. So ist es möglich, individuelle Akzente selbst zu setzen, während sich die Badprodukte in das bereits vorhandene Konzept einpassen, anstelle ihr eigenes Konzept zu entwerfen. Obwohl es sich also auch bei der Serie durchaus um Designerprodukte handelt, halten sich diese eher im Hintergrund und dominieren nicht.

Die Zielgruppe jener Reihe ist dadurch natürlich sehr weit gefasst. Junge Menschen, die ihre Wohnung gerne individuell gestalten, erhalten durch den D-Code freilich mehr Spielraum für ihre Ideen, vielleicht sogar noch die eine oder andere Anregung. Jedoch finden auch ältere Menschen, welche gewohnte und bewährte Formen bevorzugen gerade bei dieser Produktreihe sicherlich eine ansprechende Form, die zum Rest ihrer Badeinrichtung passt. Doch auch wer sein Bad komplett modernisiert und dabei eher auf Zurückhaltung und Zeitlosigkeit setzt, findet hier, was er sucht. Eine große Stärke, die bei allen Produktserien festzustellen ist, sind die zahlreichen Größen. Auch der D-Code wird in zahlreichen unterschiedlichen Größen angeboten. Sogar Doppelwaschbecken werden geführt, welche sich idealerweise für einen Familienhaushalt anbieten und immer dann sehr nützlich sind, wenn sich zwei Personen gleichzeitig die Zähne putzen möchten. Neben Badewannen, Bidets, Waschtische, Toiletten und der gleichen, werden auch zahlreiche Accessoires angeboten, welche die Produktpalette abrunden.



Zu den großen Vorteilen des D-Code Bades zählt sicherlich die mögliche Barrierefreiheit. Denn mit dieser Serie lässt sich ein Bad so einrichten, dass es barrierefrei genutzt werden kann und das, ohne auf Annehmlichkeiten zu verzichten. Darüber hinaus bietet ein D-Code Bad sehr viel Stauraum. Stauraum im Bad ist immer dann sehr sinnvoll, wenn es einerseits von vielen Personen gleichzeitig genutzt wird und wenn andererseits der Stauraum in der übrigen Wohnung oder im den übrigen Räumen des Hauses begrenzt ist. So lassen sich alle relevanten Dinge im Bad verstauen und liegen nicht unnötigerweise in anderen Räumen herum. Selbstverständlich lässt sich die Menge an Stauraum personalisieren bzw. nach den jeweiligen individuellen Wünschen definieren.



Was die Badmöbel betrifft, so lässt sich der D-Code gleich mit mehreren Reihen der Möbelsparte kombinieren, so dass hier von Anfang an eine große Kombinationsfreiheit herrscht. Der D-Code passt zu den Serien X-Large, Delos sowie Ketho. Hier lassen sich zusätzlich zu den für den D-Code typische Formen weitere Akzente setzen. Gerade aufgrund dieses hohen Maßes an Personalisierbarkeit erfreut sich jene Produktserie sowohl bei jüngeren Menschen als auch bei älteren Menschen großer Beliebtheit. Dies ist jedoch keine Selbstverständlichkeit, wenn man bedenkt, dass jene Produktserie noch nicht lange zum Produktportfolie gehört und erst jüngst entwickelt wurde. Natürlich war es von Anfang an Ziel des Unternehmens, eine möglichst erfolgreiche, weitere Reihe ins Leben zu rufen, doch sollte sie zugleich Produkte des kompletten Bades enthalten.

Duravit Starck 3 - Kleines Budget, großes Design

Bevor man sich über die relativ neue Serie Duravit Starck 3 informiert, sollte man zunächst einmal wissen, wer Philippe Starck - ihr Designer - überhaupt ist und welches Konzept er verfolgt. Philippe Starck entwarf bereits sehr viele Produkte für Duravit sowie für andere Unternehmen und gehört bereits seit Jahrzehnten zu den großen Produktdesignern. Ruhm erlangte er nicht etwa erst in den frühen 2000er Jahren, sein Name kannte man schon Mitte der 1980er Starck übertreibt nicht, wenn er diverse Wohnungen oder Büros als kleine Starck-Museen bezeichnet, weil er einfach schon so viele Produkte entworfen hat (von einer kleinen Saftpresse bis hin zur Badewanne), dass ihm selbst immer wieder Produkte ins Auge fallen, die aus seiner Feder stammen.

Wie der Name der Serie Starck 3 nahelegt, entwarf er nicht nur eine Produktreihe für das Unternehmen, sondern gleich mehrere. Starck 3 orientiert sich an all jenen Kunden, die über ein nur kleines Budget verfügen und dennoch ansprechende Badprodukte erwerben möchten. Ansprechend sind die Produkte der Reihe - ansprechend, weil bewährt und schön. Dass auch bewährte Formen schön sein können, gehört nämlich zu Starcks Philosophie. Man müsse nicht immer das Rad neu erfinden. Oft reiche es, sich auf die Urform zurückzubesinnen und diese neu zu definieren, neu zu akzentuieren.

 
Dadurch, dass die Serie Duravit Starck 3 in einem unteren Preissegment liegt, richtet sie sich vor allem an junge Menschen, darunter auch an solche, die nicht in einem eigenen Haus, sondern in einer Wohnung leben. So lassen sich alle Badprodukte von Duravit Starck 3 auch in kleinere Bäder einbauen, in welchen die Platzverhältnisse eventuell weniger großzügig sind.

Aufregend ist sicherlich das Urinal, welches nicht in jeder Produktreihe offeriert wird. Doch gerade für die Männer-WG mag ein Urinal - eine Keramik-Trennwand schützt vor neugierigen Blicken - die bessere Lösung für zwischendurch sein. Und auch in einem Haus, in welchem sich die gesamte Familie das Bad teilt, hat ein Urinal für den Mann sicherlich seine Vorzüge. Dies ist nicht nur originell, sondern auch klug gedacht. Denn wieso, so Philippe Starck, sollte es Urinale lediglich an öffentlichen Orten geben? Aufgrund der geringen Maße des Urinals ist es sogar möglich, zwei zu installieren und das auch in relativ engen Bädern.

 
Kunden, die ihr Budget im Auge behalten und sich daher für die Serie Duravit Starck 3 entscheiden, müssen jedoch keinesfalls auf Komfort verzichten. Die SensoWash Starck Toilette ist eine hochmoderne Duschtoilette wie sie in den exklusiven Fünf-Sterne-Hotels gang und gäbe ist. Wer sich diesen Luxus nicht leisten mag oder kann, findet auch eine manuelle, "klassische" Toilette in gleichem Design. So wirkt auch diese hochwertig und muss sich vor ihrer Mitstreiterin keineswegs verstecken.

Ein Interessent, der generell Wand-WCs ansprechender findet als Stand-WCs, findet innerhalb der Duravit Starck 3 Serie beides. Aufgrund der großen Produktvielfalt, welche die Duravit Starck 3 Serie bietet, ist es nicht besonders schwierig, das gewünschte Produkt in jenem Niedrigpreissegment zu finden.

Wie auch für die anderen Serien gilt, dass sich jene Starck 3 Produkte mit den Badmöbeln des Unternehmens gut verbinden lassen. Hier zeigt sich der große Vorteil der Philosophie alles unter einem Dach zu fertigen. Es ist freilich leicht die Stark 3 Produkte mit den Badmöbeln zu kombinieren. Die Maße oder die Optik passen. Daher ist es auch in diesem Preissegment möglich, zahlreiche Kombinationen vorzunehmen und das eigene Bad stilecht einzurichten. Ein weiterer Vorteil der Serie ist, dass sie sich auch mit Produkten aus den Serien Starck 1 und 2 verbinden lässt. Gewiss war auch hier Philippe Starck federführend. Allerdings bewegen sich jene Serien in einem etwas anderen Preissegment.

Duravit Sensowash - Mehr Hygiene und Komfort

Produkte der Linie Duravit Sensowash sind ideal für all jene, die sich im Badezimmer nach dem Toilettengang mehr Hygiene wünschen. Denn hinter Sensowash verbergen sich hochmoderne Duschtoiletten und Duschbidets.
Mit der Serie Duravit Sensowash richtet sich das Unternehmen vor allem an jene Kunden, die das gehobene Bad bevorzugen. Gehobene Bäder etwa, wie man sie in luxuriösen Fünf-Sterne-Hotels kennt. Während gerade in Asien innerhalb gehobener Wohngegenden das Dusch-WC keine Seltenheit ist, besteht hierzulande durchaus noch Nachholbedarf. Dabei ist ein Dusch-WC keineswegs unhygienisch, ganz im Gegenteil! Die Duschdüse besteht aus einer hygienischen Edelstahloberfläche. Dabei muss die Düse auch nicht häufig manuell gereinigt werden wie bei den frühen Dusch-WCs. Alle Duravit Sensowash Produkte sind selbstreinigend, d.h. sie reinigen sich automatisch nach jedem Toilettengang. Dies bedeutet, dass jeder Toilettengang absolut hygienisch ist. Denn eine selbstreinigende Toilette macht schlicht weniger Putzarbeit als eine herkömmliche.


Dabei ist eine Toilette der Reihe Duravit Sensowash keineswegs kompliziert in der Bedienung. Sie wird mit einer Fernbedienung mitgeliefert, die einerseits intuitiv zu bedienen ist, andererseits mühelos an die Wand angedockt werden kann. Die Fernbedienung ist in der Tat das heimliche Highlight. Wer nämlich des Nachts auf die Toilette geht und die Fernbedienung nur einmal berührt, wird feststellen, dass jene kurz aufleuchtet, so dass man auch im Dunkeln zuverlässig die Reinigungseinstellungen vornehmen kann. Doch die Fernbedienung kann noch weit mehr als nur den Reinigungsvorgang steuern, sie kann selbst den Deckel der Toilette automatisch senken und heben, so dass auch das nicht mehr getan werden muss.

Das beste Feature einer Toilette oder eines Bidet der Reihe Duravit Sensowash ist hingegen die Memory Funktion. Diese kennt man eigentlich aus Fahrzeugen mit gehobener Ausstattung, bei welchen der Fahrersitz über eine solche Memory Funktion verfügt und weiß, wie der Fahrer gerne sitzen möchte. Ebenso verfügt auch die Dusche über diese Funktion, so dass sich gezielt einstellen und abspeichern lässt wie der Reinigungsvorgang ablaufen soll. So kann man die Toilette speziell nach den eigenen Wünschen konfigurieren und personalisieren. Während sich das Bidet ausschließlich an die Frau richtet, bietet die Toilette spezielle Reinigungsvorgänge für Mann und Frau. Im Grunde bietet die Toilette die gleichen Funktionen wie das Bidet plus die Gesäßdusche bzw. die intensivere Komfortdusche. Wer sich also lediglich für die Toilette entscheidet, macht nichts falsch. Dennoch kann es gerade in Bädern, die von der ganzen Familie benutzt werden, durchaus sinnvoll sein, sowohl ein Bidet als auch eine Toilette einzubauen, um für größtmöglichen Komfort zu sorgen. Da sich kaltes Wasser während eines Reinigungsvorgangs im Intimbereich eher unangenehm anfühlen würde, wird es natürlich vor jedem Vorgang temperiert. Die Temperatur kann vorher eingestellt werden und lässt sich ebenfalls über die besagte Memory Funktion abrufen. Ein Sensor regelt im Notfall übrigens automatisch ab, wenn die Temperatur über- oder unterschritten werden sollte. Dies beugt auch bei häufigem Einsatz unangenehme Überraschungen vor.

Bei all dieser Technik ist es keineswegs kompliziert, die Bedienelemente zu verstehen. Es ist nicht nur so, dass die Fernbedienung an sich - wie bereits erwähnt - leicht verständlich ist, selbstverständlich wird eine Bedienungsanleitung mitgeliefert.


Für all jene Interessenten, die sich zwar für ein Dusch-WC interessieren, jedoch über wenig Platz verfügen, bietet man zudem eine Slim-Variante. Diese Variante ist sehr platzsparend, verfügt jedoch über die wichtigsten Funktionen der Standardvariante. Die Slim Linie empfiehlt sich gerade für etwas engere Bäder, bei welchen die Toilette nicht besonders auffallen soll. Die Slim Linie übt sich nämlich vor allem in Zurückhaltung und ist nahezu nicht von einer herkömmlichen Toilette zu unterscheiden. Sie eignet sich daher ideal für dezenter eingerichtete Bäder, die kein großes Aufsehen erregen möchten. Auch die Slim Linie wird mit einer Fernbedienung geliefert, mit welcher sich alle wesentlichen Einstellungen wie Reinigungsgrad und Wassertemperatur einstellen lassen.

Duravit Paiova - Baden zu zweit

Duravit Paiova richtet sich vor allem an Paare. Diese Reihe besteht ausschließlich aus Badewannen, die in einer speziellen V-Form gehalten wurden, damit es möglich ist, zu zweit zu baden - und zwar nebeneinander. Die Zielgruppe dieser Reihe sind Romantiker, die gerne zu zweit baden würden, dies aber aufgrund der Standardform, die nun mal für eine Person ausgelegt ist, bisher nicht konnten. Entworfen wurde die Reihe von einem Team dreier Designer, nämlich Martin Bergmann, Harald Gründl sowie Gernot Bohmann, ein österreichisches Design-Team namens Eoos. Und es besteht kein Zweifel, dass schon beim Design romantisch gedacht wurde, so steht doch nach eigenen Angaben die Poetik bei der Formfindung deutlich im Vordergrund.



Dabei bietet die Reihe Duravit Paiova keineswegs eine einzige Badewanne in V-Form an, stattdessen lässt sich auch hier zwischen verschiedenen V-Formen und Größen wählen. Nicht umsonst blickt das Unternehmen auf eine langjährige Firmengeschichte zurück. Man versteht bei Duravit, dass nicht jeder Kunde die gleichen Bedürfnisse hat. Dies zeigt sich auch bei der Wahl der Oberflächen. Badewannen der Serie Duravit Paiova lassen sich mit verschiedenen Holztönen liefern. Hiervon werden alle bei Duravit gefertigt und passgenau geliefert. Die Oberflächen bestehen aus Echtholzfurnier und sind zudem wasserbeständig. Sie lassen sich zudem gut reinigen - auch ohne Schrubben - und machen daher im Alltag sehr viel Freude. Durch die breite Auswahl an geeigneten Oberflächen ist es auch leicht, die Duravit Paiova Badewanne in das bestehende Design des Bades harmonisch zu integrieren, ohne dass sie störend oder wie ein Fremdkörper wirkt.

 

Ein recht ungewöhnliches - aber umsetzbares - Design ist auch das der monolithischen Paiova Badewanne: Es ist inzwischen technisch möglich, die gesamte Wanne dank Acryltechnik so zu fertigen, dass Wanne und Verkleidung absolut identisch aussehen, so als wären beide aus einem Guss. Der Betrachter meint dann, eine Form zu erkennen, die aus einem einzigen Block - einem Monolithen - gehauen wurde. Eine solche Wanne wird automatisch zum Highlight des Bades und bietet zudem viel Platz für diverse Armaturen. Sie bietet sich auch für Hotels und Pensionen an, welche ihren Gästen etwas Neues und Ungewohntes bieten möchten, welches zugleich vertraut und bekannt ist.

Wer nicht nur Entspannung mit dem Partner, sondern auch Entspannung durch die Whirl-Funktion von Duravit Wannen sucht, der kann sich diese auch in die Duravit Paiova Serie einbauen lassen. Es lässt sich auf diese Weise eine angenehme Massage durch Luftblasen sowie eine Stimulierung des Kreislaufes gemeinsam mit dem Partner genießen.

Duravit 2nd Floor

Das Konzept der Reihe Duravit 2nd Floor ragt deutlich heraus, weil es sich so stark von den anderen Reihen unterscheidet. Die anderen Reihen des Unternehmens sehen das Bad als traditionelles Bad. Hier wird sich gewaschen, gebadet oder zur Toilette gegangen. Weitere Funktionen werden dem Bad nicht zugestanden. Ganz anders bei Duravit 2nd Floor: Hier wird das Bad als Raum der Kommunikation als weiterer Wohnraum gesehen. Man versucht, das Bad viel stärker in die Wohnung zu integrieren als es üblicherweise geschieht. Zum einen sehen die Badmöbel wohnlicher aus, zum anderen sind hier ganz andere Layouts bei der Raumaufteilung möglich. Es ist beispielsweise bei Duravit 2nd Floor möglich, dass das Waschbecken nicht wie sonst üblich an der Wand hängt, sondern in einem 90° Winkel in den Raum ragt und als eine Art Raumteiler fungiert. Dabei versteht sich natürlich von selbst, dass das Bad die entsprechende Größe aufweisen muss.



Auch lassen sich in den Waschplatz diverse Schubladen integrieren, welche dem sonst eher biederen Waschplatz den Anschein einer Kommode gibt. Durch diese Raumteilung kann das Bad beispielsweise in einen Wellness- und in einen sanitären Bereich aufgeteilt werden. Gerade bei Badezimmern, die von der gesamten Familie genutzt werden, lässt sich der Raum ansprechender nutzen als in einem herkömmlichen Bad. Auch die Vielzahl an zur Verfügung stehenden Holzoberflächen machen das Bad zu einem wohnlichen Raum und rücken es näher an die restliche Wohnung bzw. an die restlichen Räume des Hauses heran, ohne dabei jedoch gewollt lässig zu wirken.

Durch die innovative Auslegung der Badmöbel und den zahlreichen Schubladen bietet die Reihe Duravit 2nd Floor zahlreichen Stauraum, der sinnvoll genutzt werden kann. Folglich lassen sich gleich für mehrere Personen Handtücher Duschgels und dergleichen verstauen, wobei für jeden Nutzer gleich mehrere Fächer und Stauräume zur Verfügung stehen. Wenn es dann morgens im Bad hektisch wird, kommt man sich nicht gegenseitig in die Quere, weil alles effizient angeordnet und eingeräumt ist.



Ein besonderes Highlight der Reihe sind sicherlich die Badewannen. Denn diese besitzen einen speziell entworfenen Überlauf, der das Wasser in einem Wasserfall in die Wanne leitet. Man hat hier ganz bewusst auf den traditionellen Wasserhahn verzichtet, um etwas Neues zu schaffen. Ein netter Nebeneffekt dieser Art des Befüllens ist, dass das Wasser nicht so laut hinein plätschert, wenn die Wanne noch nicht entsprechend gefüllt ist. Stattdessen produziert der Überlauf ein angenehmes, natürliches Geräusch und bietet schon einmal einen Vorgeschmack auf die bald folgende Entspannung. Dabei ist es auch bei Badewannen der Reihe Duravit 2nd Floor möglich, sie mit der Whirl-Funktion ausrüsten zu lassen, um noch tiefer entspannen zu können. Wer dann in der Wanne liegt und entspannt, kann den Überlauf per einfaches Fußdrücken sofort mit einer weißen Abdeckung verdecken, so dass der Überlauf während des Entspannens nicht mehr sichtbar ist.

Auch bei den Bidets und Toiletten der Reihe hat der Kunde die Wahl, ob er die klassische Standlösung bevorzugt oder die Geräte aus der Wand ragen lassen möchte. Bei beiden Optionen ist es möglich, den Spülkasten zu verbergen oder offen zu zeigen. Federführend beim Design dieser aufregenden und innovativen Reihe ist übrigens erneut Michael Sieger, der bereits weitere Reihen für das Unternehmen entworfen hat und entwirft. Während für ihn jedoch bei anderen Reihen die Neudefinition bekannter Urformen im Zentrum stand, ging es ihm bei 2nd Floor ganz besonders um den Wohlfühlfaktor im Bad, der durch die behagliche Atmosphäre der Holzoberflächen und der Raumteilung zustande kommt. Die Zielgruppe dieser Reihe besteht vor allem aus jenen Interessenten, die über ein entsprechend großes Badezimmer verfügen.