Toiletten & Bidets


Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5


3466 Artikel

Topseller
  • Topseller
  • Name
  • Preis
  • Lieferzeit
60

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5


3466 Artikel

Topseller
  • Topseller
  • Name
  • Preis
  • Lieferzeit
60

DIE TOILETTE: VOM TUCH ZUM ALLESKÖNNER

War die Toilette (aus dem französischen „toile“, Tuch, abgeleitet) einst nur ein handliches Tuch, das Menschen beim Toilettengang vor den Blicken der Anderen schützte, so transformierte sich die Toilette im Laufe der Jahre zu einem hochmodernen Element in unserem Alltag. Die Toilette, Abort oder Latrine, wie man sie früher bezeichnete, ist zu einem unentbehrlichen Gebrauchsgegenstand unseres Alltags geworden. So vielfältig die Funktionen der Toilette heute sind, so mannigfaltig sind auch die verschiedenen Designvarianten in Form und Vielfalt. Dabei besteht die Toilette nicht nur aus einem Spülkasten und einem Toilettenbecken, sondern komplettiert sich aus vielen verschiedenen Elementen:

Toilettenbecken

Spülkästen oder Vorwandelemente

Drückerplatten

WC-Sitze

Ergänzend können auch Urinale und Bidets im Badezimmer Verwendung finden.

TOILETTENBECKEN – NICHT EINFACH NUR EIN KLO

Das Toilettenbecken selbst gibt es in den verschiedensten Ausführungen:


Stand- vs. Wand-WC
Während das Stand-WC sehr massiv an der Wand steht, schwebt das Wand-WC über dem Boden, da der Spülkasten in die Wand eingebaut ist. Das Stand-WC gibt es in den Ausfertigungen mit einem Abgang in die Rückseite, womit das Abflussrohr in die Wand führt oder einem Abgang in den Boden. Das Wand-WC hingegen benötigt zur Installation immer ein Vorwandelement und hat einen Abgang waagrecht in die Wand hinein. Der platzsparende Wand-WC ist durch seinen Schwebeeffekt besonders leicht zu reinigen, da Sie einfach den Bodenbereich unter der Toilette putzen können. Besonders geeignet ist das Wand-WC, wenn Kinder oder ältere Menschen mit im Haus leben, da das Wand-WC bei der Montage höhenverstellbar und auf die entsprechenden Bedürfnisse einstellbar ist.


Tief- vs. Flachspüler
Der Flachspüler kennzeichnet sich dadurch, dass er eine Stufe als Auffangbecken hat. Dies hat gleich zweierlei praktische Vorteile: zum einen schützt die Stufe vor Spritzwasser, wenn die Exkremente in die Toilette fallen, zum anderen wird der Flachspüler zumeist in Krankenhäusern genutzt, da durch die Stufe problemlos Stuhlproben entnommen werden können. Das Gegenstück zum Flachspüler ist der Tiefspüler. Bei einem Tiefspüler fällt alles direkt senkrecht nach unten in das Siphonwasser. Hierdurch wird der unangenehmen Geruchsbildung entgegengewirkt, da die Ausscheidungen direkt von Wasser umgeben sind.

Mittlerweile gibt es Toiletten, die komplett ohne Spülrand auskommen. Damit wird die Reinigung zu einer leichten Sache. Und keine Bange, durch die gleichmäßige Flächenspülung kommt es nicht zu Spritzern über den Toilettenrand und das Badezimmer bleibt sauber. Ein weiterer Vorteil ist, dass spülrandlose Toiletten mit weniger Wasserbrauch auskommen. Spülrandlos lohnt sich also in doppelter Hinsicht: gut für die Hygiene und gut für die Umwelt.

Spülrandlose WCs finden Sie auch bei uns hier im Shop.

Für den besonderen Komfort und noch mehr Hygiene sorgen Dusch-WCs. Die Toilette wird dabei sowohl als Toilette als auch als Bidet genutzt. Mit einem ausfahrbaren Duscharm können Sie sich nach dem Toilettengang auf der Toilette reinigen und erleben so ein komfortables Hygienegefühl. Daneben verfügen Dusch-WCs auch über weitere technische Raffinessen, wie zum Beispiel Absaugevorrichtungen, Föhn, Massagedüsen oder sogar ein Nachtlicht, damit Sie immer zu Ihrer Toilette finden.

Mehr über Dusch-WCs erfahren Sie hier.

DER SPÜLKASTEN: VARIANTEN IN AUFPUTZ UND UNTERPUTZ

Wenn Sie ein Badezimmer planen, sollten Sie auch immer überlegen, für welche Spülkastenvariante Sie sich entscheiden und welche perfekt in Ihr Badezimmer passt. Sie können zwischen zwei Modelvarianten auswählen: entweder Sie entscheiden sich für ein WC mit einem Aufputzspülkasten oder alternativ wählen Sie das zeitlose wandhängende WC mit einem Unterputzspülkasten. Der grundlegende Unterschied dabei ist, dass der Aufputzspülkasten sichtbar vor der Wand montiert ist, während hingegen der Unterputzspülkasten durch das Vorwandelement in der Wand verschwindet. Heutzutage wird üblicherweise die Unterputzvariante verbaut, sofern es die räumlichen Gegebenheiten zulassen.

Eine große Auswahl an Auf- und Unterputzspülkästen und weitere Informationen finden Sie hier.

DRÜCKERPLATTEN – MODERN UND FUNKTIONAL

Besonders bei den modernen Wand-WCs mit Unterputzspülkasten verschwindet ein Großteil der Toilettentechnik hinter der Wand. Vom Spülkasten ist nichts mehr zu sehen und übrig bleiben nur das Toilettenbecken und die Drückerplatte der Toilette. Dabei unterscheiden gerade letztere sich hinlänglich des Designs und Materials stark voneinander. Drückerplatten gibt es von eckig bis rund in verschiedenen Farben und unter anderem in den folgenden Materialien:

Glas

Kunststoff

Edelstahl

Es sollte stets darauf geachtet werden, dass die Platte einerseits zur Toilette passt, andererseits sollte aber auch das restliche Interieur des Badezimmers, wie Waschbecken, Badmöbel, Wandfarbe und der komplette Stil Beachtung finden.
Auch hinsichtlich ihrer Funktionalität unterscheiden sich Drückerplatten:

2-Mengen Spülung
Bei einer 2-Mengen Spülung können Sie im Vorhinein die Wassermenge wählen, die Sie bei dem Spülvorgang benötigen. Dabei können Sie auf eine Taste für viel Wasser oder auf eine Taste für wenig Wasser drücken.

1-Mengen Spülung
Alternativ gibt es auch die 1-Mengen-Spülungen. Wichtig dabei ist, dass Sie darauf achten, dass die Drückerplatte eine Start-Stopp-Funktion hat. Denn damit können Sie langfristig viel Wasser sparen.

Viele Betätigungsplatten verfügen über mechanische Tasten, doch die Technologie hält auch Einzug in das Badezimmer und sorgt für noch mehr Komfort und Hygiene. So gibt es Betätigungsplatten, die sich mittlerweile ohne Berührung steuern lassen und stattdessen mit Infrarotsensoren arbeiten, wie zum Beispiel die HyTronic Sigma80, eine berührungslose Betätigungsplatte für eine 2-Mengen-Spülung von Geberit, die Ihrem Badezimmer einen futuristischen Touch gibt. Auch für ein Urinal benötigen Sie eine Drückerplatte, die meistens ein wenig kleiner ist als die Drückerplatte für das WC, aber ansonsten dieselben Funktionsweisen hat.

Im Überblick

1-Mengen-Spülung: eine große Spültaste

2-Mengen-Spülung: eine Taste für viel Wasser und eine Taste für wenig Wasser

Start-Stopp-Funktion: einmal drücken: spülen. Ein weiteres Mal drücken: Spülung wird gestoppt

Eine große Auswahl an verschiedenen Drückerplatten und weitere Informationen finden Sie bei uns hier im Shop.

WC-SITZE – UNVERZICHTBAR FÜR JEDE TOILETTE

Wichtig für Sie und Ihre Toilette ist der WC-Sitz, denn ein WC-Sitz sollte möglichst bequem und ausreichend groß sein. Dabei spielen etliche Faktoren eine Rolle und es stellen sich viele Fragen, wie zum Beispiel welche Form der WC-Sitz haben soll, um auf die Toilette zu passen. Vielleicht rund, wie der Sitz Duraplus von Duravit oder doch eckig, dann könnte Ihnen Water Jewels von Vitra gefallen.
Passt der Sitz auch farblich zur Toilette? Und welches Material möchte ich für meinen WC-Sitz haben? Hierbei haben Sie die Auswahl von Kunststoff, Duroplast, Holz über Edelstahl, bis hin zu Polyresin.
Auch bei den WC-Sitzen gibt es Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel die Softclose-Funktion, bei der Ihr Toilettensitz langsam nach unten gleitet, wenn Sie ihn schließen. Oder die Quick-Release-Funktion, mit der Sie den Toilettensitz ganz einfach und schnell abmontieren und das restliche WC reinigen können.
Besonders smart sind Dusch-WC-Sitze, die wie ein integriertes Dusch-WC funktionieren, allerdings nur auf der Toilette installiert werden. Ebenso wie bei einem integrierten Dusch-WC haben Sie dort eine Düse zur Reinigung. Duravit SensoWash® ist in den Ausführungen SensoWash® Starck e und SensoWash® Slim verfügbar und gibt Ihnen das perfekte Komfortgefühl.

Eine große Auswahl an WC- Sitzen und weitere ausführliche Informationen finden Sie hier.

FÜR MÄNNER: DAS URINAL

Sollte ein Urinal bei der Badezimmerplanung berücksichtigt werden, so sollten Sie darauf achten, dass Ihr Badezimmer zum einen genügend Platz bietet und dass das Urinal zur restlichen Einrichtung des Badezimmers passt.
Urinale gibt es dabei aus verschiedenen Materialien, wie Keramik, Kunststoff oder aber auch aus Edelstahl. Bekannt aus dem Alltag dürfte sicherlich das Wandurinal sein, wie zum Beispiel das Pereo Urinal von Keramag mit einem Deckel, der vor Geruchsbildung im Badezimmer schützt und zudem noch optisch schön wirkt.

Sie können sich beispielsweise für ein klassisches Urinal oder für ein Urinal mit pneumatischem Auslöser entscheiden. Genauso gibt es Urinale, die in einem puristischen Design besonders gut in moderne Bäder passen und die sogar berührungslos funktionieren. Mittlerweile haben Hersteller sogar Modelle entwickelt, die dank Absaugevorrichtung nicht einmal mehr Wasser benötigen, wie zum Beispiel das O.novo von Villeroy & Boch.

Eine große Auswahl an Urinalen sowie noch mehr Informationen finden Sie hier.

AUSGESPROCHEN HYGIENISCH: DAS BIDET

Das Bidet wirkt auf den ersten Blick wie ein zu tiefes Waschbecken. Bereits Anfang des 18. Jahrhunderts wurde das „kleine Pferd“, wie es damals genannt wurde, in Frankreich erfunden. Der Name rührt daher, dass die ersten Bidets auf Streben befestigt waren. Somit musste man, ähnlich wie bei einem Pferd, auf das Bidet steigen, um es entsprechend zu nutzen. Schon seit Jahrhunderten bietet das Bidet den Menschen die Möglichkeit ihre intimsten Stellen zu reinigen.


Wandhängend vs. wandstehend
Grundlegend unterscheidet man bei dem Bidet zwischen zwei Arten: dem wandhängenden Bidet und dem wandstehenden Bidet. Ein schönes und klassisches Beispiel für wandhängendes Bidet ist das Legato Bidet von Villeroy und Boch. Ein Standbidet mit einer abgerundeten Form für Ihr Badezimmer könnte eventuell das Bidet Alessi von Laufen werden. Selbstverständlich ist die Form und Ausführung des Bidets reine Geschmackssache. Bei beiden Varianten benötigt man allerdings eine Vorwandinstallation. Entsprechende Vorwandelemente finden Sie hier.


Klassische Modelle vs. moderne Variante
Ein weiteres Unterscheidungskriterium ist das klassische Bidet oder das modernere Bidet, das mit einer Düse ausgestattet ist. Diese Düse richten Sie einfach auf die Stelle, die gereinigt werden soll, und überlassen dem Wasser den Rest. Das klassische Bidet hingegen verfügt über einen Hahn, über den Wasser in das Becken gefüllt wird. Sobald das Becken voll ist, können Sie sich mit dem angenehm warmen Wasser und der Hand waschen.

Eine große Auswahl an Bidets und weitere Informationen finden Sie hier.

Zu einem Bidet gehören natürlich auch die entsprechenden Bidetarmatur. Hierbei gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten. Entweder Sie wählen eine Einhebelmischarmatur, bei dem Sie die Temperatur und die Strahlstärke mit einem Mischhebel einstellen, oder Sie nehmen alternativ einen Zweihebelmischer, bei dem Sie mit zwei separaten Hebeln jeweils die Temperatur und die Stärke einstellen können.

Die perfekte Bidetarmatur zu Ihrem Bidet finden Sie hier.

WAS SIE BEIM KAUF EINER TOILETTE BEACHTEN SOLLTEN - EINE ÜBERSICHT:

Aufputz oder Unterputz?

Ein Wand-WC oder ein Stand-WC?

Einen Tief- oder Flachspüler?

Welche Drückerplatte?

Welcher WC-Sitz?

Eine besondere Toilettenvariante?

Ein Urinal?

Spülrandlos oder klassisch?

Raumspar-WC?

Dusch-WC?

Ein Bidet?

Wussten Sie, dass...?

40% der gesamten Weltbevölkerung keinen Zugang zu einer Toilette haben?

im Altertum die Toilette zum Austausch von Klatsch und Tratsch genutzt, aber auch dafür verwendet wurde, Geschäfte wortwörtlich abzuschließen?

das berühmte „00“ aus dem 19- Jahrhundert kommt und die Etagen-Toiletten bezeichnete, die am Anfang des Hotelganges lagen?

in Japan fast überall Lautsprecher auf den Toiletten sind?

in China die Toilettenkabine „Halle der inneren Harmonie“ genannt wird?

die teuerste Toilette der Welt 14 Millionen Euro kostete? Die Toilette befindet sich allerdings nicht auf der Erde, sondern auf der internationalen Raumstation ISS. Diese Super-Toilette rechtfertigt den stolzen Preis unter anderem mit der Funktion, Urin in Trinkwasser zu verwandeln.

in weiten Teilen der Welt die Hocktoilette mehr genutzt wird, als die im Westen bekannte Sitztoilette?

Die verschiedenen Markenhersteller für Bidets und Toiletten im Überblick:

    • Burgbad Firmenlogo
    • Dornbracht Firmenlogo
    • Duravit Firmenlogo
    • Geberit Firmenlogo
    • Grohe Firmenlogo
    • Ideal Standard Firmenlogo
    • Kaldewei Firmenlogo
    • Keramag Firmenlogo
    • Laufen Firmenlogo
    • Pressalit Firmenlogo
    • Schell Firmenlogo
    • Villeroy & Boch Firmenlogo
    • Vitra Firmenlogo