Handwaschbecken - perfekt für kleine Bäder

Handwaschbecken

HANDWASCHBECKEN - DIE PLATZSPARENDE VARIANTE

Nicht jeder hat ein großes Badezimmer zu Hause. Vor allem das Gästebad fällt meist eher klein aus. Für solche Badezimmer bieten sich kleine Waschbecken, sogenannte Handwaschbecken, an. Bei diesen extra platzsparenden Varianten beschränkt sich der Gebrauch meist nur auf das Händewaschen, weshalb ein kleines Becken ausreicht. Moderne Gästebäder müssen heute nicht mehr mit schlichter Keramik eingerichtet werden. Es steht eine große Auswahl an Handwaschbecken für jeden Geschmack zur Verfügung. >>Erfahren Sie mehr in unserem Ratgeber für Handwaschbecken

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5


402 Artikel

Topseller
  • Topseller
  • Name
  • Preis
  • Verfügbarkeit
60

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5


402 Artikel

Topseller
  • Topseller
  • Name
  • Preis
  • Verfügbarkeit
60

INHALT

Ausführungen von Handwaschbecken
Die passende Armatur für das Handwaschbecken
Materialien und Farben von Handwaschbecken

AUSFÜHRUNGEN VON HANDWASCHBECKEN

Wie auch bei ihren größeren Verwandten, können Sie bei Handwaschbecken zwischen vielen Varianten wählen. In Zusammenhang mit der restlichen Badeinrichtung und Ihrem persönlichen Geschmack spielt natürlich in erster Linie die Form eine Rolle. Hier werden eckige, ovale und asymmetrische Becken angeboten. Für eine besonders platzsparende Form wird das Waschbecken oft länglich und schmal gestaltet. Die Hahnlochbank befindet sich dann auf der rechten oder der linken Seite des Beckens. Der Vorteil dieser Form ist, dass das Becken nicht so tief ist und damit nicht so weit in den Raum hineinragt. Natürlich werden auch Handwaschbecken angeboten, bei denen die Hahnlochbank auf der hinteren Seite angebracht ist. Diese haben dann in der Regel eine größere Tiefe. Beliebt im Gästebad sind auch Eckwaschbecken, die auf ihre ganz eigene Art Platz sparen.

Haben Sie sich für die äußere Form Ihres Handwaschbeckens entschieden, steht noch die Frage im Raum, ob Sie einen Überlauf bevorzugen oder lieber keinen möchten. Waschbecken ohne Überlauf sind optisch schicker und leichter sauber zu halten, da sich im Überlauf häufig Schmutz ansammelt. Allerdings muss ein nichtverschließbares Ventil kombiniert werden und im Becken kann dann kein Wasser gestaut werden.

Ein weiterer Unterscheidungspunkt bei Handwaschbecken ist die Montage. Soll Ihr Becken an der Wand montiert werden oder auf einer Säule stehen? Auch Aufsatzwaschbecken sind im Gästebad durchaus möglich. Diese werden auf einer Konsole oder einem Unterschrank montiert. Wenn Sie den Platz unter dem Handwaschbecken sinnvoll nutzen möchten, bietet sich die Kombination aus einem Unterschrank und einem Möbelwaschbecken an. Somit entsteht direkt Stauraum für die notwendigen Badutensilien.

DIE PASSENDE ARMATUR FÜR DAS HANDWASCHBECKEN

Bei der Armatur für ein Handwaschbecken muss unbedingt die passende Größe gewählt werden. Ist die Armatur zu groß, spritzt Wasser beim Händewaschen umher. Auch hier bieten die Hersteller spezielle Armaturen in kleineren Ausführungen und mit geringerer Ausladung an. Bei den Handwaschbecken wird die Armatur in der Regel direkt auf dem Waschtisch befestigt. Meist sind hierzu auf der Hahnlochbank auch bereits Hahnlöcher vorgebohrt. Vor allem bei Aufsatzbecken kann die Armatur aber auch an der Wand oder auf der Konsole hinter dem Waschbecken angebracht werden.

MATERIALIEN UND FARBEN VON HANDWASCHBECKEN

Die meisten Handwaschbecken werden aus Keramik gefertigt. Bei Ideal Standard handelt es sich um Feinfeuerton, was zur Gruppe der Sanitärkeramik zählt. Keramik wird aus einer Mischung aus unter anderem Ton und Quarz hergestellt, die in Form gegossen und gebrannt wird. Seit Jahren hat sich das Material für Wachbecken bewährt, da es robust und pflegeleicht ist.

Ein weiteres mögliches Material für Handwaschbecken ist Mineralguss, welches allerdings weitaus seltener eingesetzt wird. Mit dem Material können maßgenaue Formen und präzise Kanten ermöglicht werden, weshalb vor allem Designobjekte damit realisiert werden. Eine warme Haptik und eine glatte Oberfläche, auf der sich Schmutz nur schwer festsetzen kann, zeichnen Mineralguss aus. Im Gegensatz zu Sanitärkeramik entstehen Kratzer zwar leichter, können dafür aber auch einfach repariert werden.

Spezielle Beschichtungen unterstützen die positiven Eigenschaften des jeweiligen Materials zusätzlich und sorgen für eine noch einfachere Reinigung und eine hygienische Oberfläche ohne Keime.

Egal, für welches Material Sie sich entscheiden, achten Sie bei der Reinigung auf jeden Fall immer auf die Empfehlungen des Herstellers, um die Oberfläche nicht zu zerstören und damit Sie lange Freude an Ihrem Handwaschbecken haben.

Neben der Frage nach dem Material, können für Handwaschbecken auch unterschiedliche Farben gewählt werden. Der Klassiker ist hier allerdings Weiß. Vor allem die Aufsatzwachbecken werden teilweise vor allem an der Außenseite auch in anderen Farben angeboten. Wenn Sie nicht zum klassischen Weiß greifen möchten, können Sie zum Beispiel Schwarz oder Pergamon auswählen.