Duschen


Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5


30425 Artikel

Topseller
  • Topseller
  • Name
  • Preis
  • Lieferzeit
60

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5


30425 Artikel

Topseller
  • Topseller
  • Name
  • Preis
  • Lieferzeit
60

DIE DUSCHE – MEHR ALS NUR KÖRPERHYGIENE

Betrachtet man die Geschichte des Badezimmers, ist die Dusche noch verhältnismäßig jung. Sie kam erst ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vermehrt ins private Badezimmer. Davor wurde einmal in der Woche ein Bad genommen und ansonsten eine Katzenwäsche vollzogen. Mittlerweile ist ein Leben ohne Dusche fast nicht mehr vorstellbar. Duschen geht schnell und verbraucht weniger Wasser als baden. Außerdem schont es die Haut, weshalb es sich für die tägliche Körperpflege anbietet. Doch duschen ist nicht mehr einfach nur Körperhygiene. Wie das restliche moderne Leben hat sich auch das Duschverhalten verändert. Es gibt mittlerweile unzählige Möglichkeiten auch in der Dusche Entspannung und Wellness zu erleben, um vom stressigen Alltag abzuschalten.

Die meisten Menschen bevorzugen eine warme Dusche, dabei gibt es unzählige Gründe, auch mal den Sprung ins kalte Wasser zu wagen:

kalt duschen fördert die Gesundheit und ist vor allem gut für das Immunsystem

die Haare und die Haut, die durch wärmeres Wasser ausgetrocknet werden, werden geschont

kalt duschen macht wach und

hilft bei der Fettverbrennung und gegen Depressionen


Aber egal, ob warm oder kalt: in unserem Shop finden Sie garantiert die passende Dusche für Ihre Bedürfnisse.

DIE RICHTIGE DUSCHE FINDEN: WAS GEHÖRT ALLES DAZU?

Bevor Sie in unserem Shop nach der richtigen Dusche für Sie suchen, sollten Sie überlegen, was Sie dazu alles benötigen. Bauen Sie eine komplett neue Dusche ein oder möchten Sie lediglich einzelne Teile austauschen? Zu einer vollständigen Dusche gehören:

Duschwanne
Sie ist das Kernelement Ihrer Dusche und der Teil, auf dem Sie später stehen und über den das Wasser abläuft. Die Duschwanne bestimmt die Größe und die Form Ihrer Dusche und sollte deshalb als erstes ausgewählt werden. Suchen Sie sich hier Ihre Wunschduschwanne aus und informieren Sie sich weiter.

Duschabtrennung
Die Duschabtrennung dient als Abgrenzung Ihrer Dusche vom restlichen Bad und hat in erster Linie die Eigenschaft als Spritzschutz. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen wie als Falttür, Pendeltür oder Schiebetür. Auch spezielle Abtrennungen für das Duschen in der Badewanne finden Sie in unserem Shop.

Armatur

Auch die Armatur ist ein wesentliches Element Ihrer Dusche. Sie bringt das erfrischende Nass durch die Wasserleitung auf Ihren Körper. In erster Linie kommen in der Dusche natürlich Brausen zum Einsatz.  Dies kann eine Hand- oder eine Kopf- bzw. Deckenbrause sein. Doch die Brause von heute kann mehr als nur Wasser transportieren. Meistens ist eine Vielzahl von Strahlarten einstellbar, von Massagestrahl über Softstrahl bis hin zu Nebelstahl. Manche Brausen mischen dem Wasser Luft bei, um einen besonders sanftes Duscherlebnis zu erzeugen oder um Wasser zu sparen. Auch ein Thermostat, über das Sie die Temperatur und Wassermenge wählen, gehört zur Armatur. Bei einigen unserer Armaturen ist das Thermostat bereits im Set enthalten.

Duschrinne

Wenn Sie eine bodenebene Dusche einbauen und diese fliesen möchten, benötigen Sie als Wasserablauf eine Duschrinne. Diese führen wir in unserem Shop in unterschiedlichen Längen und Materialien wie Edelstahl. In den fertigen Duschwannen ist in der Regel bereits ein Ablauf integriert und Sie benötigen keine zusätzliche Duschrinne.

NACHHALTIG UND SMART – DIE DUSCHE VON HEUTE

Die Nutzerfreundlichkeit einer Dusche wird den Herstellern und natürlich auch den Nutzern immer wichtiger. So gibt es bereits etliche smarte Duschen, welche vor allem durch die Nutzerfreundlichkeit der Armatur überzeugen. Hier sind unter anderem SmartControl von Grohe, Select von Hansgrohe und AquaSwitch von HSK zu nennen. Mit diesen Thermostaten ist es möglich, Ihre perfekte Strahlstärke einzustellen und zu speichern, das Wasser auf Knopfdruck einzuschalten oder zwischen Hand- und Kopfbrause umzuschalten.

Auch die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz werden im Badezimmer immer wichtiger. So bietet Hansgrohe sein Brausesystem mit der speziellen Eco Smart-Technik an, die Ihren Wasserverbrauch beim Duschen um rund 60 Prozent senkt. Bei manchen anderen Systemen ist eine digitale Temperatureingabe möglich, die dann während des gesamten Duschvorgangs gehalten wird. Somit fallen Temperaturschwankungen weg und es wird weniger Energie benötigt, um das Wasser ständig neu zu erwärmen.

Einen Schritt weiter in Richtung Smart Home gehen andere Tools, die in der Dusche installiert werden und die Temperatur überwachen und aufzeichnen. Diese Daten werden dann an Smartphone-Apps gesendet. Auch ist es möglich, die Duscharmatur über das Smartphone zu steuern: die Temperatur und die Wassermenge lassen sich darüber exakt einstellen, speichern und bei Bedarf sekundenschnell abrufen.

In Zukunft wird vermutlich auch die Dusche immer gesundheitsorientierter. So gibt es jetzt schon Duschen, die Blutdruck messen können und das Duschprogramm entsprechend anpassen, indem sie zum Beispiel die Wassertemperatur herunterregeln, um den Kreislauf anzuregen. Bis solche Systeme standardmäßig in unsere Duschen einziehen, wird es aber wohl noch etwas dauern.

MÖGLICHE EINBAUHÖHEN EINER DUSCHE

Wenn Sie Ihre Dusche planen gibt es vier Einbauvarianten, die unterschiedliche Duschwannen voraussetzen:

Hohe Schürze
Diese Duschwanne hat einen relativ hohen Einstieg, bietet aber die Möglichkeit, kleinere Kinder oder Haustiere darin zu baden.

Niedrige Schürze
Der Einstieg ist etwas einfacher, aber gerade für gehbehinderte Menschen und Kinder immer noch schwierig zu bewältigen.

Superflach
Diese Dusche hat eine leicht erhöhte Duschwanne, ist aber sehr leicht zu besteigen.

Bodengleich
Diese Duschform geht nahtlos ohne Stufe in den Badezimmerboden über und ist deshalb vor allem für Kinder und Senioren geeignet und wird im modernen Bad immer beliebter. Auch Rollstuhlfahrern ist es möglich eine bodengleiche Dusche zu befahren.


Mehr zum Thema Duschwannen und deren Einbau erfahren Sie hier.

WIE SOLL IHRE DUSCHE AUSSEHEN?

Duschen gibt es in den unterschiedlichsten Formen wie quadratisch, rund, rechteckig, viertelkreisförmig oder als Schneckendusche. Für welche Form Sie sich entscheiden, hängt vor allem von Ihrem persönlichen Geschmack und der Größe Ihres Bades ab. Das Standardmaß für rechteckige Duschen beträgt 90x60 cm, aber natürlich sind der Größe nach oben hin kaum Grenzen gesetzt. In kleinen Bädern ist ein Einbau in Ecken und Nischen ebenfalls gut möglich.

Ein weiteres äußeres Unterscheidungsmerkmal Ihrer Dusche ist die Tür. Soll Ihre Dusche eine Tür haben oder möchten Sie komplett offen duschen? Falls Sie zu einer offenen Dusche tendieren, sollten Sie vorher Ihre Duschgewohnheiten überdenken. Sind Sie ein ruhiger Duscher oder neigen Sie dazu, sich viel zu bewegen und dabei mit Wasser zu spritzen? Achten Sie bei einer offenen Dusche auch auf die Brause. Diese sollte einen geringeren Wasserdruck haben, damit nachher nicht Ihr ganzes Bad unter Wasser steht. Außerdem müssen bei offenen Duschen vorschriftsmäßig größere Abstände zu anderen Sanitäreinrichtungen eingehalten werden. Beachten Sie zusätzlich, dass die Luft um Sie herum durch die fehlende Abtrennung kälter ist als mit einer Tür – für „Warmduscher“ kann das durchaus ein Problem sein.

DIE DUSCHE MIT DEM GEWISSEN ETWAS: BESONDERE FUNKTIONEN

Einen zusätzlichen Wellness-Effekt in der eigenen Dusche bieten Dampfduschen oder Duschen mit Massagedüsen. Ebenfalls für einen größeren Komfort sorgen Bluetooth-Lautsprecher, wie die von Grohe oder ein integriertes LED-Licht wie in der Kopfbrause Raindance Rainfall von Hansgrohe. Diese Lichter benötigen meist keine Batterie, da sie durch die Wasserkraft betrieben werden und können in verschiedenen Farben auch als Lichttherapie eingesetzt werden und Ihre Stimmung positiv beeinflussen.

Für mehr Sicherheit in der Dusche sorgen Anti-Rutschbeschichtungen wie die Antislip-Beschichtung von Duravit. Die BetteGlasur Plus sorgt für eine extra glatte, schmutzabweisende Oberfläche, die Ihnen das Reinigen erleichtert und Ihre Dusche widerstandsfähig macht.

Für die, die etwas mehr Platz zur Verfügung haben oder sich einen ganzen Wellnessbereich einrichten, gibt es etwas ganz Ausgefallenes: Eine horizontale Dusche, auf der Sie liegen und sich dabei sanft mit Wasser berieseln lassen können. Diese Art von Dusche wird vor allem für Entspannungs- und Massagezwecke genutzt. Hersteller für solch eine exklusive Dusche ist zum Beispiel Dornbracht.

AUF DIESEN MATERIALIEN KÖNNEN SIE DUSCHEN

Duschwannen führen wir in unserem Shop aus den folgenden Materialien:


Mineralguss hat, je nach Hersteller und Zusammensetzung des Materials, einen eigenen Namen. Villeroy & Boch nennt sein Mineralguss beispielsweise Quaryl. Es überzeugt durch seine rutschhemmenden Eigenschaften und seine warme Oberfläche. Allerdings verkratzt das Material schneller und ist nicht chemikalienresistent.


Acryl überzeugt durch seine rutschhemmende Eigenschaft und eignet sich deshalb gut für Duschen. Außerdem hat es ein geringes Eigengewicht und eine sehr glatte Oberfläche, was die Reinigung erleichtert. Empfindlich ist Acryl allerdings in Bezug auf Kratzer.

 
Keramik hat sich schon seit Jahren im Bad bewährt und hat eine besonders keimarme und robuste Oberfläche. Kratzer und Chemikalien machen dem Material nichts aus, allerdings hat es ein hohes Eigengewicht.


Stahl-Email hat eine harte, glänzende Oberfläche und ist sehr kratzerresistent. Das Material lässt sich leicht reinigen und ist unempfindlich gegen Verfärbung. Allerdings ist das Material recht kalt und braucht länger, bis es die Temperatur des Duschwassers annimmt und es besteht die Gefahr des Abplatzens, wenn ein schwerer Gegenstand darauf fällt.

Die Duschabtrennungen sind vor allem aus Kunststoff oder Glas und verfügen über Schienen in Chromoptik oder aus Aluminium.

REINIGUNG IHRER DUSCHE

Besonders bei beschichteten Duschwannen sollten Sie bei der Reinigung vorsichtig sein und unbedingt die Hinweise des Herstellers beachten, damit Sie lange Freude an Ihrer Dusche haben. Vor allem scheuernde oder säurehaltige Reinigungsmittel sind nämlich bei vielen Oberflächen zu vermeiden.

Viele der Duschbrausen sind mit einer Antikalkfunktion ausgestattet, die zum einen ein Verkalken verzögert, zum einen eine einfache Entfernung dieser Ablagerungen unterstützt.

Generell gilt, die Dusche nach jedem Duschen mit klarem Wasser abzuspülen, damit Schmutz- und Seifenreste erst gar keine Chance haben, sich festzusetzen. Vorbeugend gegen Kalkablagerungen hilft, die Dusche auch nach dem Benutzen abzutrocknen. Außerdem ist eine regelmäßige Reinigung mit milden Reinigungsmitteln sinnvoll, damit sich keine hartnäckigen Ablagerungen bilden.

UNSERE TOP-HERSTELLER FÜR DUSCHEN

    • Bette Firmenlogo
    • Duravit Firmenlogo
    • Hansgrohe Firmenlogo
    • Hoesch Firmenlogo
    • HSK Firmenlogo
    • Ideal Standard Firmenlogo
    • Kaldewei Firmenlogo
    • Kermi Firmenlogo
    • Keuco Firmenlogo
    • Villeroy & Boch Firmenlogo